02431-74071 info@boesckens.de

Männer tragen jetzt auch Strumpfband?

Oder das was man über Strumpfbänder wissen sollte…

3 Fakten über das Must-Have einer jeden Braut.

Bevor jetzt alle Männer Reiß aus nehmen, möchten wir als Erstes klar stellen, dass es keinen neuen Trend 2018 gibt, bei dem Männer Strumpfbänder tragen. Aber wenn man einige Jahrhunderte zurück schaut, wurden Strumpfbänder tatsächlich auch von Männern getragen. Als es nämlich im 16. Jahrhundert noch keine Hosen gab, sorgten Strumpfbänder dafür, dass die Socken nicht vom Bein herunterrutschten. Und das bei Frauen als auch bei Männern. Natürlich hatten sie da noch eher eine praktische als modische Funktion und wurden je nach Geschmack entweder über- oder unterhalb des Knies getragen. Als Material verwendete man damals noch Leinen oder Leder, welches dann mehrfach um den Strumpf herumgebunden wurde.

Erst im 19. Jahrhundert mit der Erfindung der Hose, wurden die Männer vom Strumpfband erlöst und wurden seither nur noch von Frauen getragen. Diese verschafften mit ihrer persönlichen Note dem Strumpfband ein immer edleres und modischeres Aussehen. Als es man dann im 20. Jahrhundert auch elastische Strumpfbänder herstellen konnte, wurde das Strumpfband zu dem gemacht, was es heute ist. Entweder ein aufreizendes Detail in der Lingérie oder als das Must-Have bei jeder Braut.

 

Auf welcher Seite man das Strumpfband trägt:

Beliebt ist ganz klar die linke Seite, da diese auch als Herzseite bezeichnet wird und bei den Bräuten im Allgemeinen, großen Zuspruch bekommt.

Letztlich gibt es hier jedoch keine Vorschrift oder Regel. Wir können euch nur raten es einfach auszuprobieren und euch für die Seite zu entscheiden, die euch am bequemsten erscheint. Warum nicht einfach ein paar Tage vor der Hochzeit einfach anziehen und schauen welche Seite für euch die Bessere Seite ist? Habt ihr euch für eine Seite entschieden, dann ist es auch die Richtige!

 

Auf welcher Höhe man das Strumpfband trägt:

Auch diese Frage stellen sich die Bräute oft und auch hier gibt es keine allgemein gültige Regel. Das einzige was man bedenken sollte, ist, welchen Zweck ich mit dem Strumpfband erfüllen möchte:

Wenn das Strumpfband versteigert oder geworfen werden sollte, würden wir eher eine Stelle über dem Knie bis zur Mitte des Oberschenkels empfehlen, damit man intime Blicke beim Ausziehen so eher vermeidet. Ist das Strumpfband aber nur für euren Liebsten gedacht, dann darf das Strumpfband auch durchaus höher getragen werden.

Das aller wichtigste ist, dass ihr euch beim Tragen wohl fühlen müsst, schließlich ist es euer Hochzeitstag bei dem ihr entscheidet.

 

 

Ob das Strumpfband blau sein sollte:

Das eine Braut etwas Neues, Altes, Geliehenes und Blaues tragen sollte, ist ein weit verbreiteter Brauch aus dem viktorianischen England. Bei vielen Bräuten ist ein blaues Strumpfband oder ein Strumpfband mit einem blauen Detail, daher sehr beliebt. Nach alter Tradition stand die Farbe „Blau“ immer schon für Reinheit und Treue. Möchte man diesem Brauch gerecht werden und man hat sonst kein blaues Detail, dann eignet sich ein Strumpfband mit Blau hervorragend dafür. Hat man allerdings schon dezente blaue Details am Schmuck oder sogar am Kleid, ist man bei der Auswahl des Strumpfbandes sehr flexibel.

Auch hier gilt wieder das Motto: Genau so, wie es euch gefällt und wie ihr euch am wohlsten fühlt.

 

In unserem nächsten Blog stellen wir euch ein paar tolle Varianten vor und den neusten Trend 2018 zum Thema Strumpfbänder.

Es bleibt aufregend, liebe Bräute.