facebook_pixel

Habt Ihr Euch das auch schon gefragt? „Was gehört eigentlich in meine Brauttasche?“ Schließlich ist in den schicken kleinen Satintaschen, Clutches und Brautbeuteln nicht viel Platz.

Fest steht: Der Inhalt der Brauttasche sollte leicht und irgendwie praktisch sein. Fixe Regeln gibt es aber natürlich nicht. Deshalb hat ja auch jede von uns ganz unterschiedliche Must-haves in ihrer Handtasche! Hier hat sich ein Hochzeitsmagazin mit dem Inhalt der Brauttasche befasst. Diese Liste umfasst sage und schreibe 14 Positionen! Ein Reisenähset werdet Ihr aber hoffentlich nicht brauchen, wenn Euer Brautkleid professionell geändert wurde. Der MarryMag Hochzeitsblog rät zu Taschenspiegel, Notfall-Taschentüchern und Lipgloss. Aber was ist für Euch unverzichtbar?

Typsache: Der Inhalt der Brauttasche

Der Inhalt der Brauttasche ist ganz sicher Typsache. Wir haben deshalb überlegt, was drei typische Bräute wohl in ihre Brauttasche packen würden. Erkennt Ihr Euch wieder?

Die Romantikerin

Im Brautbeutel der Romantikerin finden sich personalisierte Taschentücher, vielleicht sogar ein besticktes Stofftaschentuch mit ihren neuen Initialen. Dazu Puderrouge und Lippenstift im Retro-Look und ein Fläschchen ihres Lieblingsparfums. Ein kleines Erinnerungsstück oder ein Glücksbringer passen perfekt in die romantische Brauttasche.

Das Organisationstalent

Auf alles vorbereitet: Das Organisationstalent packt nicht nur Taschentücher, sondern auch Deo, Ersatzstrumpfhose und Kopfschmerztabletten in ihre „Notfalltasche“.  Dazu etwas Kleingeld für Trinkgelder und die Kollekte in der Kirche. Sie hat sich vorsorglich ein kleines Reisenähset besorgt. Nicht zuletzt kommt auch der Personalausweis fürs Standesamt in die praktische Brauttasche.

Die Braut 2.0

Ihre Vintage-Clutch hat sie bei Pinterest gefunden. Brautschuhe und Schleier online bestellt. Ihre Freundinnen können auf Instagram jeden Schritt der Hochzeitsvorbereitungen verfolgen und kommentieren. Da darf eines in der Brauttasche nicht fehlen: das Smartphone! Bestimmt reicht der Platz noch für etwas Make-up zum Auffrischen und einen Lippenpflegestift.

Und dann wäre da noch die Tasche der Trauzeugin, Mutter oder Schwester: Die perfekte Lösung, wenn die Braut keine Brauttasche tragen will (das kommt gar nicht so selten vor) oder so viele Utensilien einpacken möchte, dass das kleine „Handgepäck“ dafür nicht ausreicht. Unser Tipp mit Augenzwinkern: Sagt ihr rechtzeitig Bescheid, damit Sie den großen Weekender mit zur Hochzeit bringt!

Foto: Rainbow Club Brauttasche Diane